Die beste Lesenacht der Welt

 

 

Wir, die Klasse 2b und die 2a, machten am Freitag, den 25.6.2021 eine Lesenacht hier in der Schule. Und so fing es an. Als allererstes haben wir uns um 19.30 Uhr getroffen. Dann haben wir unser Nachtlager errichtet. Danach haben wir eine Schatzsuche gemacht. Am Spielplatz war der erste Hinweis. Wir mussten warten und dachten, dass wir uns auf dem Spielplatz die Zeit vertreiben sollten. Dabei war da ja der erste Hinweis. Dann habe ich gefragt „Wann geht die Schatzsuche los?“ Frau Lauber hat dann gesagt: „Schaut euch doch mal um.“ Ich habe mich gedreht und mein Blick ist auf einem Blatt Papier hängengeblieben, dass an einem Mülleimer gebunden war. Dann ging es richtig los. Wir hatten den ersten Hinweis! Der nächste Hinweis war beim Kindergarten. Da sollten wir die Holzmännchen am Zaun zählen. Anschließend der Hinweis war bei einem Kreuz. Da hing der nächste Zettel. Man sollte zum Tennisplatz, weil da die nächste Aufgabe war. Nur weil Leo in einem Tennisclub war konnten wir das Rätsel lösen. Danach sollten wir uns auf dem Spielplatz austoben und uns alles was wir sehen genau merken. Bei der Kirche war das nächste Rätsel. Es lautete: „Wie viele Mülltonnen waren auf dem Spielplatz?“ Wir waren uns einig. Es waren drei Mülltonnen. Bei der Bücherei war noch eine Frage: „Welches Tier bewacht die Bücherei?“ Ein Löwe war auf einer Laterne. Deswegen Löwe! Und mit jedem Rätsel gab es einen Lösungsbuchstaben. Am Ende musste man an der Betreuung die gebastelten Blumen zählen und wie viele Marienkäfer es sind. Zu der Belohnung bekamen alle ein Eis und ein Buch. Wir haben Flip Flop gegen die 2a gespielt. Frau Lauber hat uns 10 Seiten aus dem Buch „Die Sockensuchmaschine“ vorgelesen. Anschließend habe ich das Buch durchgelesen. Danach habe ich geschlafen. Am Morgen haben wir zusammengepackt und wir haben dann wieder Flip-Flop gespielt. Es war eine schöne Lesenacht!