Willkommen auf der Homepage der Grundschule An der Arche

 

Wir suchen Dich!

 

Wer hat Interesse, ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ an der unserer Grundschule mit vielen netten Schülern und einem engagierten Lehrerteam zu verbringen?

 

Start: sofort

 

Kontakt:

 

Frau Heike Doebel

 

Tel.: 02641/27336

 

Mail: grundschule-leimersdorf@web.de

 

 

 

Wir freuen uns auf DICH!

 


Jedem Kind seine Kunst

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 2 der Grundschule An der Arche, Grafschaf-Leimersdorf beteiligten sich zusammen mit ihrer Lehrerin Christa Müller in der letzten Woche an dem Programm „Jedem Kind seine Kunst“ des Landes RheinlandPfalz. Sie gestalteten mit dem Künstler Arne Witt eine 15 Meter lange Betonwand in Lantershofen. Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Förderverein der Schule.

 

Zuvor hatten sich die Kinder im Kunstunterricht mit dem Künstler Friedensreich Hundertwasser beschäftigt. Dabei erfuhren sie viel über dessen Leben und Werk. Besonders seine Architektur und sein Einsatz für die Umwelt beeindruckten sie.

 

Das griff Arne Witt am ersten Tag des Projektes auf, an dem er die Schülerinnen und Schüler in der Schule besuchte und mit ihnen Skizzen im Stil von Hundertwasser anfertigte. Diese Skizzen wurden in den nächsten vier Tagen auf die Wand gemalt. So entstand aus vielen einzelnen Bildern ein großes Wandgemälde. Von links nach rechts zeigt es die Ahr, die irgendwann ins Meer mündet. Unterwegs fließt sie an Weinstöcken, Blumen, den für Hundertwasser typischen Lollibäumen und Gebäuden mit Zwiebeltürmen vorbei. Im Meer sieht man das Schiff des Künstlers, das er „Regentag“ genannt hat.

 

Zur Erinnerung an Hundertwasser trugen die Kinder während der ganzen Zeit verschieden farbige Strümpfe, weil auch Hundertwasser selbst nie zwei gleiche Strümpfe getragen hat.

 

Weihnachtssport

Die Kinder erhielten einen besonderen Gruß in der Vorweihnachtszeit.

Unser Förderverein ermöglichte den Grundschülern ein besonderers sportliches Event in der Vorweihnachtszeit. Die Trainer von Trixitt kamen aus Bochum angefahren und brachten vielfältige Bewegungsangebote mit.

Ein besonderes Highlicht war der große Bewegungsparcour auf auf dem Schulhof.