Kopf

Schullaufbahnberatung und -entscheidung in Klasse 4

Sehr geehrte Eltern,

die Übergangsfrage nach der Grundschule ist für viele von Ihnen die zentrale Schulfrage überhaupt. Für die Grundschule selbst ist sie ein Element des pädagogischen Gesamtauftrages. Beide, Eltern und Schule, müssen deshalb gemeinsam versuchen, die Schullaufbahnentscheidung zum Wohle des Kindes zu lösen. Vielfach werden dabei die Noten in den „Kernfächern" - sofern sie insgesamt positiv ausgefallen sind - als wichtigstes und nicht selten einziges Kriterium für eine Erfolg versprechende Laufbahn an einem Gymnasium oder einer Realschule betrachtet. Nur wenig wird darüber nachgedacht, auf welche Weise die Leistungen des Kindes zustande gekommen sind und nach welchem Maßstab sie beurteilt wurden. Dabei müssen alle Beteiligten stets die pädagogische Dimension beachten und die Gesamtentfaltung des Kindes bedenken.
Deshalb kann es auch nicht „die beste Schule" geben, sondern die Schule, die am ehesten eine optimale Förderung Ihres Kindes garantiert, ohne es zu überfordern oder zu unterfordern. Beides würde Ihr Kind in seiner Persönlichkeitsstruktur auf Dauer negativ prägen. Wir bitten Sie herzlich, dies zu bedenken und ihre eigenen Zielvorstellungen an den Möglichkeiten Ihres Kindes auszurichten.


Worüber Schule und Elternhaus sprechen sollten, wenn es um die Wahl des richtigen Bildungsweges geht.

1. Persönlichkeitsmerkmale des Kindes
  körperliche Verfassung - psychische Stabilität - allgemeine Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit - soziale Selbstständigkeit - Selbstvertrauen - sprachliche Fähigkeiten - Rechen-/ math. Fähigkeiten - allgemeines Denk- Wahrnehmungsvermögen - Neugierverhalten - Kritikfähigkeit
   
2. Lernverhalten des Kindes
  Ausdauer - Selbstständigkeit - Leistungsbereitschaft - Konzentration - Zuverlässigkeit - Mitarbeit - Kontakt - und Einordnungsfähigkeit - Verhalten bei Misserfolgen - Merkfähigkeit - Fähigkeit, Gelerntes anzuwenden - Problemlöseverhalten - Aufgabenverständnis - Fähigkeit zur Selbstkontrolle
   
3. Leistungsstand des Kindes
  Leistungsentwicklung - besondere Stärken / Interessen / Fähigkeiten / Begabungen - besondere Förderungsbedürftigkeiten - Niveau der erreichten Grundanforderungen
   
4. Familie / Freunde des Kindes
  Bildungs- und Erziehungsinteresse der Eltern - Leistungserwartungen - Unterstützung durch die Eltern - Einflüsse des Freundeskreises - Medieneinflüsse
   
5. Die zukünftige Schule des Kindes
  Schulklima - Unterrichtsangebot - Anforderungen - Lernbedingungen - Schulleben




Die folgenden Weblinks führen Sie direkt zu den Internetseiten der weiterführenden Schulen. Hier erhalten Sie weitere Informationen und können sich zusätzlich ein Bild machen.

peter-joerres-gymnasium   Peter-Joerres Gymnasium Ahrweiler
are-gymnasium   Are-Gymnasium Bad Neuenahr
gymnasium calvarienberg   Privates Gymnasium der Ursulinen Calvarienberg Ahrweiler
igs remagen   Integrierte Gesamtschule Remagen
phillip freiherr von boeselager schule   Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler
erich-kaestner-schule   Erich Kästner-Schule Die integrative Realschule Plus
realschule calvarienberg   Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg Ahrweiler
ahrtalschule   Ahrtalschule Realschule Plus Altenahr